Krufter Bachtal

Kretz

Inhalte teilen:

Das weitläufige Krufter Bachtal, das im wesentlichen aus drei Teilen besteht, widmet sich nicht nur dem Ausbruch des Laacher See-Vulkans vor knapp 13.000 Jahren und der Entstehung des Tuffsteins. Auch die Nutzung des Tuffsteins seit römischer Zeit, die Geschichte der Alten Kirche in Plaidt sowie der aus der Abbautätigkeit resultierende Reichtum werden hier anschaulich dargestellt.

Weitere Informationen: https://www.vulkanpark.com/vulkanpark-stationen/krufter-bachtal/

So kommen Sie zum Landschaftsdenkmal "Krufter Bachtal":
Feldweg parallel der B256 zwischen Kretz (Hauptstraße) und Plaidt (Pommerhof)
GPS-Koordinaten N50°23.726' E007°22.345' (Position Grube Herfeld)

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    immer zugänglich

Ort

Kretz

Kontakt

Krufter Bachtal
GPS-Koordinaten N50°23.726' E007°22. 345'
56642 Kruft

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Jüdischer Friedhof Nickenich

Der Jüdische Friedhof Nickenich in Nickenich ist ein geschütztes Kulturdenkmal. Er  wurde Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt und diente den Juden in Kruft und Nickenich als Begräbnisstätte. Heute sind noch 61 Grabsteine (Mazewot) vorhanden. Die erste Bestattung fand vermutlich um Mitte des 19. Jahrhunderts und die letzte in den 1920ern statt. Der Friedhof befindet sich nördlich der Bundesautobahn A 61 am Rande eines Waldgebiets außerhalb von Nickenich und ist ohne gute Ortskenntnisse schwer zu finden. Später wurden die Juden der Gemeinde Kruft  in einem gesonderten Berich auf dem örtlichen Friedhof in Kruft bestattet.

Weitere Informationen können  beim Geschichtsverein Nickenich erfragt werden: www.gv-nickenich.de