Hochkreuz

Thür

Inhalte teilen:

Wenn man die Straße von Thür nach Mendig entlang fährt, sieht man in der Höhe eines alten Lavastroms ein auffalend hohes, nach vorne offenes Gebäude, welches Fachwerkgiebel hat und in dem man drei große Holzkreuze mit Blick nach Osten aufgestellt hat. Am mittleren Kreuz ist eine Jususfigur aus Holz befestigt. Diesen Ort nennt man das Thürer Hochkreuz.

Das Besondere an diesem Ort ist auf den ersten Blick kaum erkennbar. Es liegt im Umfeld der Kreuzgruppe. Gemeint sind die "Urteilssteine", die immer wieder in alten Sagen und Legenden vorkommen. die eher dunklen Basaltblöcke markieren die Stelle, die einst Schauplatz des Mendiger Hochgerichts war.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Das Hochkreuz ist ganzjährlich für Sie geöffnet.

Ort

Thür

Kontakt

Hochkreuz
K55
56743 Mendig

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Laacher See in der Eifel, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Laacher See

Vor rund 12.900 Jahren hinterließen die letzten Vulkanausbrüche in der Eifel ihre Spuren. Gleich mehrfach spie damals der Laacher-See-Vulkan. Später dann, im Laufe der Jahrtausende, füllte sich der riesige Krater schließlich mit Wasser und es entstand der Laacher See. Mit einer Größe von rund 3,3 Quadratkilometern und einer Wassertiefe von mehr als 50 Metern ist er der größte See in Rheinland-Pfalz und ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste, Camper und Erholungssuchende sowie Besucher der nahegelegenen Benediktinerabtei Maria Laach, zu deren Besitztümern der Laacher See gehört. Im schilfbewachsenen und von Seerosen durchzogenen Uferzonen lassen sich zudem jedes Jahr seltene Wasservögel beobachten.