Mauerley

Wassenach

Inhalte teilen:

Natürlich freigelegter Basaltlavastrom. Die Mauerley ist in vielfacher Hinsicht bemerkenswert: Einerseits bietet sie auf fast zwei Kilometer Länge das großartige Bild eines natürlich freigelegten Lavastroms. Nahezu ununterbrochen stehen lange Reihen mächtiger Basaltlavasäulen an der südlichen Talkante zwischen Burgbrohl und Glees. Größere abwärts gerutschte Partien des Lavastroms bilden im buchenbestandenen Talhang imposante, unwegsame Blockfelder. Andererseits bieten gerade die Blockfelder einen idealen Lebensraum für zum Teil seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Dachs legt sein Bauten zwischen den Basaltlavablöcken an. Immergrün sorgt im Frühjahr für ein blaues Blütenmeer.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Die Mauerley ist jederzeit frei zugänglich

Ort

Wassenach

Kontakt

Mauerley
56653 Wassenach

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Laacher See in der Eifel, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Laacher See

Vor rund 12.900 Jahren hinterließen die letzten Vulkanausbrüche in der Eifel ihre Spuren. Gleich mehrfach spie damals der Laacher-See-Vulkan. Später dann, im Laufe der Jahrtausende, füllte sich der riesige Krater schließlich mit Wasser und es entstand der Laacher See. Mit einer Größe von rund 3,3 Quadratkilometern und einer Wassertiefe von mehr als 50 Metern ist er der größte See in Rheinland-Pfalz und ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste, Camper und Erholungssuchende sowie Besucher der nahegelegenen Benediktinerabtei Maria Laach, zu deren Besitztümern der Laacher See gehört. Im schilfbewachsenen und von Seerosen durchzogenen Uferzonen lassen sich zudem jedes Jahr seltene Wasservögel beobachten.