St. Willibrord

Plaidt

Inhalte teilen:

Die dreischiffige neugotische Kirche plante der berühmte Architekt Vincenz Statz aus Köln (Bauzeit 1859 - 1861). Bis 1861 stand die Plaidter Kirche auf dem „Alten Kirchplatz“, die baufällig geworden war und der stetig wachsenden Bevölkerung zu wenig Platz bot. 1846 stiftete Graf Clemens von Boos-Waldeck aus Sayn Reliquien des heiligen Willibrord der Kirche, die sein Großvaters 1786 vom Kloster Echternach geschenkt bekam. Im Rahmen der großen Renovierung von 1973 bis 1975 erhielt der Innenraum seine heutige Gestaltung durch den Architekten Karl Peter Böhr.

Weitere Informationen: https://www.pfarreiengemeinschaft-plaidt.de/unsere-pfarreien/st-willibrord-plaidt/geschichte/

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    täglich von ca. 09.00 – 17.00 Uhr

Ort

Plaidt

Kontakt

St. Willibrord
Mühlenstraße
56637 Plaidt

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Blick auf Burg Olbrück, © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, D. Ketz

Burg Olbrück

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bleiben Burg-Kiosk und Bergfried vorübergehend geschlossen. Die restliche Burganlage kann zu den regulären Öffnungszeiten (11.00 Uhr bis 18.00 Uhr) besichtigt werden. Aus Gründen der Verkehrssicherheit sind derzeit nicht alle Bereiche des Burggeländes zugänglich. Hunde sind auf dem Burggelände erlaubt (jedoch nicht auf dem Spielplatz, im Bergfried und bei Veranstaltungen). Burg Olbrück liegt inmitten des großartigen Vulkangebietes der Eifel. Die erdgeschichtliche Dimension des Vulkanismus und die kulturgeschichtliche des Mittelalters stoßen hier unmittelbar aufeinandern und werden auf der Burg Olbrück greifbar!