Synagoge Niederzissen

Niederzissen

Nach der Renovierung der ehemaligen Synagoge und deren Eröffnung im März 2012 steht das Gebäude, das 1938 durch die Nationalsozialisten geschändet, entweiht und danach über 70 Jahre als Schmiede genutzt wurde, wieder der Öffentlichkeit offen.

Der ehemalige Synagogenraum wird insbesondere für kulturelle Veranstaltungen, wie Lesungen, Konzerte, Ausstellungen genutzt. Auch kann er für Veranstaltungen angemietet werden.

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 28. April bis 28. April
    Sonntag
    14:00 - 16:00 Uhr

  • Vom 19. Mai bis 19. Mai
    Sonntag
    14:00 - 18:00 Uhr

Ab März 2024 ist die ehem. Synagoge an folgenden Sonntagen zur Besichtigung geöffnet:

10.3. 14:00-15:30 Uhr,

28.4. 14:00-16:00 Uhr,

19.5. (Tag der offenen Museen) 14.00-18:00 Uhr,

23.6. 14:00-16:00 Uhr,

07.07. 14:00-16.00 Uhr,

08.09. (Tag des offenen Denkmals, geöffnet 13:00–18:00 Uhr, Führungen 14:00 und 16:00 Uhr),

6.10. 14:00-16:00 Uhr.

Dezember bis Februar geschlossen (Führungen sind jedoch möglich).

Termine für Führungen, individuelle und spontane Besichtigungen, auch in den Wintermonaten, nach Vereinbarung, unter Telefon Kultur- und Heimatverein Niederzissen e.V.: 02636-6482, 0172-9744611 oder Kontaktaufnahme unter info@khv-niederzissen.de.

Führungen auf dem jüdischen Friedhof sollten angemeldet werden.


Ort

Niederzissen

Kontakt

Kultur- und Heimatverein Niederzissen e.V.
Bächelsberg 49
56651 Niederzissen
Telefon: (0049) 2636 6482

zur WebsiteE-Mail verfassen

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Jüdischer Friedhof, © G. Reichrath

Jüdischer Friedhof Niederzissen

Die 87 Grabsteine für 94 Verstorbene sind ostwärts gerichtet, in Richtung Jerusalem. Fünf Grabsteine wurden mit ihrer Vorderseite nach Westen gerichtet aufgestellt. Zwei Gedenksteine für ermordete Familienangehörige sind ebenfalls westwärts gerichtet. Die Grabstele von Samson Kahn ist zusätzlich mit einer Gedenkplatte versehen. Auch die Grabstele des Ehepaars Kahn hatte eine Gedenkplatte, die bereits in den 1970er Jahren aus dem Stein heraus gefallen ist.