Römerbrunnen & Römerkeller

Kruft

Der aus Tuff bestehende Römerkeller entstand beim Abbau des vulkanischen Gesteins im Untertagebau. Seit dem 1./2. Jh. n. Chr. ist der Gesteinsabbau in Kruft nachweisbar. Das seit 1987 unter Denkmalschutz stehende Kulturdenkmal besteht aus einer quadratischen Fläche mit zwei Mittelstützen.

Der Römerkeller ist immer von außen einsehbar. Zum Reingehen kann der Schlüssel bei der Ortsgemeinde Kruft (Kolpingplatz 1) abgeholt werden.


Folgende Wander- und Spazierwege führen am Römerbrunnen& Römerkeller vorbei:

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember
    Montag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Dienstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Mittwoch
    00:00 - 23:59 Uhr

    Donnerstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Freitag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Samstag
    00:00 - 23:59 Uhr

    Sonntag
    00:00 - 23:59 Uhr

Der Römerkeller ist immer von außen einsehbar. Zum Reingehen kann der Schlüssel bei der Ortsgemeinde Kruft (Kolpingplatz 1) abgeholt werden.

Ort

Kruft

Kontakt

Römerbrunnen & Römerkeller
Brückenstraße
56642 Knuft

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Jüdischer Friedhof, © G. Reichrath

Jüdischer Friedhof Niederzissen

Die 87 Grabsteine für 94 Verstorbene sind ostwärts gerichtet, in Richtung Jerusalem. Fünf Grabsteine wurden mit ihrer Vorderseite nach Westen gerichtet aufgestellt. Zwei Gedenksteine für ermordete Familienangehörige sind ebenfalls westwärts gerichtet. Die Grabstele von Samson Kahn ist zusätzlich mit einer Gedenkplatte versehen. Auch die Grabstele des Ehepaars Kahn hatte eine Gedenkplatte, die bereits in den 1970er Jahren aus dem Stein heraus gefallen ist.