Im antiken Bergwerk, © Vulkanpark GmbH

Römerbergwerk Meurin mit Antiker Technikwelt

Kretz

Inhalte teilen:

ab dem 16. Mai ist das Römerbergwerk Meurin wieder geöffnet
Dienstag - Sonntag: 11:00 - 16:00 Uhr
Montags geschlossen (außer an Feiertagen und in den Ferien von RLP/NRW)

Ab 6. Juli – Ende September 2020 – gesonderte Öffnungszeiten für Corona-Risiko-Gruppen:
9.00 – 13.00 Uhr an folgenden Montagen:
13.7., 27.7., 10.8., 24.8., 7.9., 21.9.

Das Römerbergwerk gilt als das größte römische Untertage-Tuffsteinabbaugebiet nördlich der Alpen. Vulkanischer Asche-Tuff, einem Material, das die Region rund um den Laacher See einem verheerenden Vulkanausbruch verdankt, war ideal für die großen Bauvorhaben im Römischen Reich. Was brauchte man allein schon für die Erbauung Kölns! Und wie mühevoll war wohl der Abbau für die Arbeiter. Das können Sie vor Ort noch gut nachvollziehen, ohne in enge Stollen klettern zu müssen.
Das uralte Bergwerk wurde mit moderner Architektur und aufwendiger Didaktik für den Besucherverkehr erschlossen und erhielt für seine Konzeption und Präsentation gleich zweimal einen der höchsten europäischen Kulturpreise, den European Union Prize for Cultural Heritage/Europa Nostra Award.

Im Römerbergwerk Meurin geht es aber nicht nur um Untertagebau. In der interaktiven „Antiken Technikwelt“ steht das verblüffende technische Knowhow der Römer im Mittelpunkt – von der Steingewinnung bis zum Bauwesen.

Das Römerbergwerk ist Teil des Vulkanparks Osteifel, zu dem auch die Erlebniswelten Grubenfeld in Mayen und die Römerwarte Katzenberg gehören, allesamt interessante Zeugnisse eines antiken Industriereviers.

Eine Station der Straßen der Römer.

Planen Sie für den Besuch des Römerbergwerk Meurins ca. 1 bis 1,5 Stunden ein.

- Das Römerbergwerk Meurin ist nur eingeschränkt barrierefrei
- Ein Audioguide ist in Deutsch und Englisch verfügbar
- Parkplätze und Toiletten finden sich ca. 350 m vom Bergwerk entfernt
- Während der Wintersaison (Anfang November bis Mitte März) ist das Römerbergwerk Meurin geschlossen

 

Die Laachus-Geschichte - Ein schwimmender Stein geht auf Reise!

Mystisch brechen die ersten Sonnenstrahlen durch die Dämmerung und treffen auf die Oberfläche des Laacher Sees. Man spürt, dass an diesem Ort einst etwas Gewaltiges passiert ist. Zu dieser geheimnisvollen Morgenstunde erwacht Laachus zum Leben - ein Stein, vom Ufer des Laacher Sees. Als er versucht zu den anderen Steinen auf den Seegrund zu tauchen, stellt er fest, dass ihn eine geheimnisvolle Macht daran hindert. Er treibt einfach auf der Wasseroberfläche. Und so macht sich Laachus auf den Weg durch die Sagenhafte Vulkanregion Laacher See, um herauszufinden, warum er schwimmen kann.

11. Station - Der weise Quader

Der Klang des Glöckchens der Rauschermühle führt Laachus zum spannenden Römerbergwerk Meurin. Fasziniert steigt Laachus hinab in die unterirdische Arbeitswelt römischer Bergmänner und Soldaten, die dort einst Tuff für ihre Häuser und Paläste abgebaut haben. Über Stege, Rampen und Treppen erlebt Laachus das faszinierende, antike Stollensystem aus der Vogelperspektive. Auch mittelalterliche  Werkstätten, einen antiken Baukran, eine wassergetriebene Steinsägemaschine und eine Drehbank kann sich Laachus anschauen – und sogar ausprobieren. ...

Die gesamte spannende Abenteuerreise von Laachus durch die Vulkanregion Laacher See finden Sie hier oder im Laachus Reisekoffer.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. März bis 31. Oktober

    Ab dem 16. Mai 2020 ist das Römerbergwerk wieder geöffnet

    Ab 6. Juli – Ende September 2020 – gesonderte Öffnungszeiten für Corona-Risiko-Gruppen:
    9.00 – 13.00 Uhr an folgenden Montagen:
    13.7., 27.7., 10.8., 24.8., 7.9., 21.9.

    Di - So 11:00 - 16:00 Uhr
    In den Ferien von NRW und RLP, sowie feiertags auch montags geöffnet.

    November - März geschlossen
    Für Gruppen mit Führung nach Voranmeldung geöffnet

Ort

Nickenicher Straße
56630 Kretz

Kontakt

Römerbergwerk Meurin
Nickenicher Straße
56630 Kretz
Telefon: (0049) 2632 9875-0

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn