Sagenhaft Musikalisch: Daniel Kemish

07.09.2024

Mendig

Sagenhaft Musikalisch: DANIEL KEMISH

Als fesselnder Straßenhund ist er seit 2015 als Künstler auf Tour und gibt durchschnittlich 150 Shows pro Jahr auf der ganzen Welt. Er ist ein wahrer Troubadour mit Geschichten, die seine Reisen zum Leben erwecken, zusammen mit einer Nacht, an die Sie sich ein Leben lang erinnern werden.
Er fängt den rohen und atmosphärischen Nashville-Sound ein, mit dem er die Seelen berührt. Ein Musikerlebnis, das seine Fans von ihm erwarten von einem der am härtesten arbeitenden Künstler, die dies immer noch auf ehrliche Weise tun.

Veranstaltungsort: Mendig, Hummeshof | Brunnenstraße 9 | 56743 Mendig

Normalpreis: € 19.50 

Beginn: 20.00 Uhr / Einlass: 19.15 Uhr

Ticketvorverkauf: ticket-regional.de/stadt-mendig und Tabakwaren Blum | Poststr. 27 | 56743 Mendig

Weitere Infos unter www.mendig.de


mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 7. September 2024
    Um 20:00 Uhr

Ort

Brunnenweg 9
56743 Mendig

Kontakt

Vulkanregion Laacher See
Maria Laach 13
56653 Maria Laach
Telefon: (0049) 2636 19433
Fax: (0049) 2636 80146

zur WebsiteE-Mail verfassen

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps

Weitere Veranstaltungen

Michael Ophelders, © Michael Ophelders

Michael Ophelders und der Kontrabass: ein Theater – Ereignis!
26.04.2024

Michael Ophelders und der Kontrabass: ein Theater – Ereignis!Eben noch als gefeierte Brigitte Bordeaux auf der Festspielbühne in Mayen, jetzt auf der Kaiserbühne in Burgbrohl als lästernder Kontrabassist in Patrick Süskinds genialem Einmannstück „Der Kontrabass“, einem der meistgespielten, grandiosen Theatermonologe der letzten Jahrzehnte,ein Zwiegespräch eines Orchestermusikers mit seinen Kontrabass, der das mit „Abstand wichtigste Instrument schlechthin ist, gut, man sieht es ihm nicht an, aber wie stünde der Konzertmeister mit seiner Violine da, wenn er zugeben müsste, dass er ohne den Kontrabass dastünde wie der Kaiser ohne Kleider – ein lächerliches Symbol seiner eigenen Unwichtigkeit und Eitelkeit!“