Baden im Laacher See
21. Mai 2021

Nur an der Badestelle am Campingplatz erlaubt.

Inhalte teilen:

Mit steigenden Temperaturen kommen wieder vermehrt Besucher in das schönste Naturschutzgebiet in Rheinland-Pfalz. Auch das Baden im Laacher See ist ein beliebtes Freizeitvergnügen.

Die Benediktinerabtei möchte jedoch darauf hinweisen, dass das Baden im Laacher See laut der Rechtsverordnung des Landes grundsätzlich untersagt ist. Nur an der Badestelle des Camping-Platzes ist dies möglich. Auch, weil nur hier die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, kurz DLRG, über entsprechende Möglichkeiten verfügt, in Not geratenen Personen Hilfe leisten zu können, sowie im Bereich des Campingplatzes Kenntnisse über mögliche Gefahren unter Wasser vorhanden sind. An anderen Stellen des Laacher Sees ist dies bzgl. der Flora als auch der Morphologie des Sees unter Wasser nicht der Fall.

In diesem Kontext weißt die Benediktinerabtei auch auf die Wahl der Parkmöglichkeiten am See hin: Sowohl am Camping-Platz als auch auf dem Besucherparkplatz ist ein Parken möglich. Parken an sonstigen Stellen ist ge-mäß der Rechtsverordnung zum Naturschutzgebiet nicht gestattet.

Wegen Vorkommnissen in der vergangenen Saison wird in diesem Jahr vermehrt bzgl. den vorgenannten Punkten im Sinne des Naturschutzes sowie der allgemeinen Sicherheit der Gäste im Naturschutzgebiet kontrolliert.

Seit über 920 Jahren besteht die Abtei Maria Laach als Kloster des Benediktiner-Ordens. Das katholische Kloster zählt zu den geistigen und spirituellen Zentren im nördlichen Rheinland-Pfalz. Rund 30 Mönche leben in dem Klostergebäude. Die Begegnungsstätte für Kunst, Kultur, Erholung und Musik bietet Angebote für jeden Geschmack. Ausstellungen, Lesungen oder Kon-zerte werden Kulturinteressierten regelmäßig angeboten. Darüber hinaus laden die Wanderwege rund um den Laacher See zu Bewegung ein. Die Abtei gilt als eines der attraktivsten Ausflugs-Ziele in Rheinland-Pfalz. Jährlich besuchen rund 700.000 Interessierte die abwechslungsreiche Klosteranlage.