Krufter Waldsee

Kruft

Der Mitten im Wald gelegene Krufter Waldsee ist über einen etwa 600m langen Waldweg bequem zu erreichen. Die ehemalige Bimsgrube wurde in den 1980er Jahren renaturiert und bei dem Gelände rund um den See, einschließlich großer Schutzflächen, handelt es sich um ein künstlich angelegtes Areal. Der Waldsee umfasst 3,5 ha und hat eine Tiefe von max. 5m. Der Badesee verfügt über eine ausgezeichnete Wasserqualität und ist dank seines sanft abfallenden Südufers für Kinder und Nichtschwimmer gut geeignet. Ein kleiner Spielplatz und eine Toilette sind ebenfalls vorhanden.

Hunde sind nicht erlaubt!

So erreichen Sie den Krufter Waldsee:
Am Wanderparkplatz "Am Krufter Waldsee" (von der K53 aus erreichbar) parken und dann zu Fuß weiter (ca. 600m).


Folgende Wander- und Spazierwege führen am Krufter Waldsee vorbei:

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

    Montag - Samstag: 9.00 - 20.00 Uhr

    Ort

    Kruft

    Kontakt

    Krufter Waldsee
    An der K 53
    56645 Nickenich
    Telefon: (0049) 2636 19433

    Karte öffnen

    Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

    Alle Cookies Freigeben

    Planen Sie Ihre Anreise

    Route anzeigen per Google Maps

    Reisen mit der Deutschen Bahn

    Das könnte Sie auch interessieren

    Laacher See in der Eifel, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

    Laacher See

    Vor rund 12.900 Jahren hinterließen die letzten Vulkanausbrüche in der Eifel ihre Spuren. Gleich mehrfach spie damals der Laacher-See-Vulkan. Später dann, im Laufe der Jahrtausende, füllte sich der riesige Krater schließlich mit Wasser und es entstand der Laacher See. Mit einer Größe von rund 3,3 Quadratkilometern und einer Wassertiefe von mehr als 50 Metern ist er der größte See in Rheinland-Pfalz und ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste, Camper und Erholungssuchende sowie Besucher der nahegelegenen Benediktinerabtei Maria Laach, zu deren Besitztümern der Laacher See gehört. Im schilfbewachsenen und von Seerosen durchzogenen Uferzonen lassen sich zudem jedes Jahr seltene Wasservögel beobachten.