9. Laachus an einem mystischen Ort

Inhalte teilen:

Als Laachus den Hochstein in Obermendig mit seiner eindrucksvollen Höhle hinter sich lässt, spürt er, wie müde er ist. Laut gähnend sucht er sich ein Plätzchen im 15 Hektar großen Naturschutzgebiet Thürer Wiesen. Kaum hat er sich unter einem Baum ausgestreckt, fallen ihm die Augen zu.

„Komisch“, denkt er schon fast im Schlaf, „die Erde vibriert und was schnaubt hier so?“ Laachus macht die Augen wieder auf und schaut direkt in das freundliche Gesicht eines Wasserbüffels. „Wen haben wir denn da?“, fragt der Wasserbüffel.

„Ich bin Laachus, ein schwimmender Stein und du?“„Ich bin ein karpatischer Wasserbüffel und pflege mit meiner Herde dieses Naturschutzgelände.“ „Ihr seid also die Rasenmäher hier!“, stellt Laachus fest. „Genau“, bestätigt der Büffel. Laachus erzählt ihm, dass er wissen will, warum er schwimmen kann. „Frag in der Fraukirch zu Thür“, murmelt der Büffel wiederkäuend, „an diesem mystischen Ort wirst du Hilfe finden – genauso wie Genoveva.“ „Genoveva? Wer ist denn das?“, will Laachus wissen. „Die frühere Pfalzgräfin. Sie hat sechs Jahre und drei Monate mit ihrem Knaben in einer Höhle im Wald gelebt.“ „Diese Höhle habe ich gefunden, ich war sogar dort drin“, plappert Laachus aufgeregt dazwischen. Der Büffellässt sich nicht aus der Ruhe bringen und erzählt weiter:

„Die Gottesmutter Maria schickte ihr eine Hirschkuh, um das Kind zu stillen. Nach der Rettung seiner Frau hat der Pfalzgraf Siegfried zum Dank die Fraukirch zu Thür errichtet.“ Neugierig verabschiedet sich Laachus von den Wasserbüffeln und besucht umgehend die erstmals im 13. Jahrhundert erwähnte Kirche. Auch das Kreuz des bösen Ritters Golo, der für das Schicksal Genovevas verantwortlich ist, schaut er sich genau an. Als er schließlich die Kirche verlässt, erwartet ihn schon eine junge Hirschkuh. „Du wirst Antwort auf deine Frage finden“, so das prächtige Tier, „wandere einfach zur Barockkirche in Saffig, die geschnitzten Putten am Hochaltar weisen dir den Weg.“ Und so macht sich Laachus weiter auf den Weg durch die Sagenhafte Vulkanregion LAACHER SEE, um herauszufinden, warum er schwimmen kann.

 

Standortinfos:  www.vulkanregion-laacher-see.de Wasserbüffel Thürer Wiesen, bei B256, 56743 Thür Fraukirch zu Thür, bei Reginarisbrunnen 1, 56743 Mendig

 

"Die Sage von der Pfalzgräfin Genoveva gekürzt" als pdf"Die Sage von der Pfalzgräfin Genoveva" als pdf