Dampflok, © Vulkan-Expreß

Vulkan-Expreß

Niederzissen

Inhalte teilen:

Ab dem  9. Mai fährt der Vulkan-Expreß wieder. Den aktuellen Fahrplan finden Sie unter www.vulkan-express.de.

In behaglicher Atmosphäre, bei „Tempo 20“, können die Fahrgäste auf der rund 18 km langen Brohltalbahn zwischen Brohl-Lützing am Rhein und Kempenich-Engeln die veilfältigen Reize des vulkanisch geprägten Brohltals genießen. Bei etwa 90 minütiger Fahrt windet sich der Vulkan-Expreß, die schmalspurige Eisenbahn, durch das teilweise sehr enge Tal über elegante Steinbrücken bei Bad Tönisstein und Oberzissen sowie durch einen fast 100m langen Tunnel bei Burgbrohl auf die Hochfläche der vulkanischen Osteifel.

An der Endstation angekommen bietet sich die Einkehr in die Vulkan-Stube des Bahnhofs an. Oder man erkundet zu Fuß die reizvolle Landschaft und startet eine Wanderung ins nahe Tuffsteinzentrum Weibern, zur Burg Olbrück oder nach Kempenich, wo die ruhig gelegene Kirche am Kreuzwäldchen zum Verweilen einlädt. In Kempenich und Weibern bieten ganze Straßenzüge und Häuserzeilen aus dem gebietstypischen Tuffstein einen echten Blickfang wie sonst nirgendwo.

Seit Mai 2015 ist auch wieder die Dampflok in Betrieb.

 

Die Laachus-Geschichte - Ein schwimmender Stein geht auf Reise!

Mystisch brechen die ersten Sonnenstrahlen durch die Dämmerung und treffen auf die Oberfläche des Laacher Sees. Man spürt, dass an diesem Ort einst etwas Gewaltiges passiert ist. Zu dieser geheimnisvollen Morgenstunde erwacht Laachus zum Leben - ein Stein, vom Ufer des Laacher Sees. Als er versucht zu den anderen Steinen auf den Seegrund zu tauchen, stellt er fest, dass ihn eine geheimnisvolle Macht daran hindert. Er treibt einfach auf der Wasseroberfläche. Und so macht sich Laachus auf den Weg durch die Sagenhafte Vulkanregion Laacher See, um herauszufinden, warum er schwimmen kann.

5. Station - In der Finsternis des Tunnels

Müde von seiner Wanderung durch die Wolfsschlucht überlegt Laachus, wie er am bequemsten zum Rodder Maar gelangt, um dort den Silberreiher zu fragen, warum er schwimmen kann. „Ich könntemit der Brohltalbahn fahren“,  freut sich Laachus über seine gute Idee und hat es nun sehr eilig, zum Bahnhof nach Brohl zu gelangen. Am Gleis steht schon der Vulkan-Expreß und Laachus nimmt aufgeregt in einem der historischen Waggons Platz. Was dann geschieht, hätte er sich nicht träumen lassen. ...

Die gesamte spannende Abenteuerreise von Laachus durch die Vulkanregion Laacher See finden Sie hier oder im Laachus Reisekoffer.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Der Vulkan-Exppreß fährt von Juni bis einschließlich September immer dienstags bis sonntags.

    In den Monaten Mai und Oktober jeweils dienstags, donnerstags, samstags und sonntags.

    In den anderen Monaten finden teilweise Sonderfahrten statt.

    Den genauen Fahrplan des Vulkan-Expreß finden Sie auf der Homepage www.vulkan-express.de

Ort

Niederzissen

Kontakt

Vulkan-Expreß
Bahnhofstraße
56656 Brohl-Lützing
Telefon: (0049) 2636 - 80 303

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

pellenzbad_party_2009_copyright_wolfgang-pape_3-copyright-pellenz, © Wolfgang Pape/VG Pellenz

Freibad Pellenz

Das idyllisch im Nettetal gelegene Freibad erfreut sich nach wie vor vor große Beliebtheit bei Jung und Alt. Das Wasser im Planschbecken, dem Nichtschwimmerbecken und dem 50m Schwimmbecken ist herrlich erfrischend und die Atmosphäre angenehm ruhig. Im Nichtschwimmerbecken lockt eine 50 m- Wasserrutsche für etwas Action und Gaudi besonders die kleine Gäste an. Das Schwimmerbecken ist dagegen bei den älteren Gästen durch seine behindertengerechte Einstiegtreppe und die 50-Bahnen beliebt. Ein extra Sprungbecken mit 1m-, 3m- und 5m Turm sorgt für Abwechslung.