Burg- und Wanderführer 2020: In der Vulkanregion Laacher See begleiten rund 23 Frauen und Männer zum Teil seit vielen Jahren die Gäste durch die Natur und zu den Sehenswürdigkeiten. Zum Austausch trafen sie sich im Januar 2020 zu einem gemeinsamen Frühstück im Hotel Zum Bockshahn., © Vulkanregion Laacher See

Burg- und Wanderführer - Treffen 2020
10. Februar 2020

Inhalte teilen:

Frisch gestärkt ins neue Jahrzehnt

Neujahrstreffen der Burg- und Wanderführer der Vulkanregion Laacher See

 

Zu Beginn des neuen Jahres trafen sich knapp 20 der Burg- und Wanderführer aus der Vulkanregion Laacher See zu einem gemeinsamen Frühstück. Dort begrüßte Bürgermeister Johannes Bell alle Anwesenden und dankte allen für ihren Einsatz – sei es als Wanderführer, als Botschafter der Region oder als Wegepaten.

Jahr für Jahr findet dieses morgendliche Treffen an einem anderen Ort statt, sodass sich die Gästeführer und Gästeführerinnen persönlich einen Eindruck vom touristischen Angebot in der Region verschaffen können. Dieses Mal hatte die Tourist-Info nach Spessart ins Hotel "Zum Bockshahn", in den neu gestalteten Frühstücksraum „Hahnenkorb“, eingeladen. „Die Nachfrage nach unserer Kegelbahn war stetig gesunken, also haben wir an diesem Ort einen Frühstücksraum für bis zu 30 Personen eingerichtet. Den „Hahnenkorb“ kann man aber auch für Feiern oder Versammlungen mieten“, erzählten Martina und Norbert Nett, die in den vergangenen Jahren in ihrem Hotel viel umgebaut und modernisiert haben. So können die Gäste heute in einer Sauna entspannen, und statt einer Mappe mit Ausdrucken befindet sich auf jedem Zimmer ein Tablet, über das Informationen zum Hotel und der Region abrufbar und buchbar sind. Gute Erfahrungen haben die Eheleute Nett auch mit den neuen Gästetickets der VRM gemacht: "Wir haben in der Saison 2019 knapp 200 solcher Tickets ausgegeben und viel positive Rückmeldung von den Gästen dazu bekommen."

Wie jedes Jahr stellte das Team der Tourist Info der Vulkanregion Laacher See außerdem verschiedene Neuerungen im Bereich der Touristik vor. So berichtete die Tourismusfachfrau Heike Werf von einem neuen Wanderweg, dem „Mühlensteinweg“. Die 13 km lange Route zwischen Mayen und Mendig wurde im September 2019 eröffnet und gibt interessante historische Einblicke in die Geschichte des Mühlensteinabbaus. Noch in 2020 werden zudem vier weitere Traumpfädchen eröffnet werden. Dabei handelt es sich um Spazierwege mit Längen zwischen 7,6 km und 3,4 km und der Qualität von Traumpfaden.

Aus den Reihen der Wanderführer hatte Konrad Friedgen aus Wehr noch eine gute Nachricht: Er hat mit www.profirouten.de eine neue Homepage erarbeitet. Dort beschreibt er Wanderwege aus mehr als zwanzig Wandergebieten Deutschlands. Außerdem bietet er dort GPX-Tracks und Fotos von den Routen an, die alle von ihm selbst erwandert wurden.

 

BUZ:In der Vulkanregion Laacher See begleiten rund 23 Frauen und Männer zum Teil seit vielen Jahren die Gäste durch die Natur und zu den Sehenswürdigkeiten. Zum Austausch trafen sie sich im Januar 2020 zu einem gemeinsamen Frühstück im Hotel "Zum Bockshahn".