Klezmerkonzert mit Klezmers Techter
13.04.2019

Niederzissen

Inhalte teilen:

KLEZMERS
TECHTER: ”eine interessante Traumformation mit Suchtcharakter für alle, die sie
schon mal gehört und gesehen haben”. (Pressekritik). Von freien Improvisationen
bis hin zu traditionellen Interpretationen jiddischer Musik faszinierend und
facettenreich spannen KLEZMERS TECHTER einen Bogen von unbändiger Lebensfreude
bis hin zu wehmutiger Sehnsucht. Die drei Musikerinnen - Gabriela Kaufmann –
Klarinette, Bassklarinette, Almut Schwab – Akkordeon, Flöten, Hackbrett und
Nina Hacker – Kontrabass - traten auf Einladung von Giora Feidman mehrfach in
Israel auf, mit überwältigendem Erfolg. Ihre Musik wirkt wie eine ständige
Aufforderung, das Leben trotz aller Hindernisse zu lieben und zu feiern.


In
ihrem neuen Programm “Der Pojaz tanzt” vereinen sich künstlerische Power,
temperamentvolle Spiel – und Experimentierfreude mit musikalischer Tiefe und
Innigkeit. Einmalig und unverwechselbar: KLEMZERS-TECHTER-Stil. „Die Musik von
Klezmers Techter wirkt wie eine ständige Aufforderung, das Leben zu lieben und
zu feiern, trotz aller Widrigkeiten“, schreibt die Augsburger Allgemeine
Zeitung. Der Pojaz, - so der Titel eines Buches des Österreichers Karl-Emil
Franzos (1848-1904) – beschreibt den Lebensweg eines jüdischen galizischen
Jungen. Aufgrund seiner außerordentlichen Fähigkeit, Menschen nachzuahmen und
Geschichten zu erzählen, nennt man ihn den „Pojaz“, das jiddische Wort für
„Bajazzo“.


In
ihrem neuen Programm „Der Pojaz tanzt“ spannen die drei Musikerinnen einen
breiten musikalischen Bogen von traditionellen Liedern und Tänzen bis hin zu
Kompositionen, die aus ihrer eigenen Feder stammen, u. a. eine musikalische
Hommage zur Geschichte des „Pojaz“ oder den „Tango Romanesc“, der nach einer
Rumänienreise entstanden ist. Das Reizvolle ist, dass sich KLEZMERS TECHTER
dabei sehr unterschiedlicher Stilelemente bedienen: Mal sind Einflüsse des Jazz
oder des Tangos hörbar, an anderer Stelle aus der Neuen Musik oder des
Impressionismus. Das geschieht ganz bewusst, nie zufällig, und so hat der
Zuschauer den Eindruck, dass jedes Stück eine ganz eigene Geschichte erzählt,
mal geprägt von unendlicher Traurigkeit, dann voll von überschwänglicher
Freude. KLEZMERS TECHTER bilden ein Trio, das sich mit seinem Ideenreichtum
immer wieder neu inspiriert.


Eintritt: 16,00 €


Kartenreservierung: Kultur-und Heimatverein
Niederzissen e.V. | Tel. 02636-6482 | info@khv-niederzissen.de


Weitere Informationen:
www.ehem-synagoge-niederzissen.de | www.klezmerstechter.de


Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 13. April 2019
    Um 19:00 Uhr

Ort

Mittelstraße 30
56651 Niederzissen

Kontakt

Ehemalige Synagoge
Mittelstraße 30
56651 Niederzissen
Telefon: (0049) 2636 6482

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn